Die Geschichte des Kerry Bog

In den späten 1980ern bis in die frühen 1990er, ein Ire namens John Mulvihill, der aus Legenden und Geschichten aus seiner Kindheit von diesen Ponys wusste, kaufte einen Hengst den er als Kerry Bog Pony in Erinnerung hatte, und paarte ihn an 20 Stuten an,  in dem Versuch, ein Zuchtprogramm für die „Bogs“ zu ins Leben zu rufen. Nach gründlichen Nachforschungen und unermüdlichem Einsatz, konnte er die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf diese speziellen Ponys lenken, und John Flynn von Weatherby’s, Irlands führendem DNA Labor, mit seiner Faszination anstecken. Als Flashy Fox, ein Enkel mütterlicherseits von Mulvihill’s erstem Hengst getestet wurde, entdeckten sie in seinen Genen einzigartige Rasse-Merkmale, ein Schlüssel und Alleinstellungsmerkmal, um die Ponys ihrer Rasse zuzuordnen! Viele andere Ponys, auch Flashy Fox’s Vater, Dempsey Bog, wurden getestet. Als 1996 die Gründer Herde festgelegt wurde, wurde der Start des Zuchtbuchs dieser seltenen Rasse ins Leben gerufen.

Acht Hengste wurden als „Gründer-Hengst Linie“ für ihre genetische. Das sind:

Flashy Fox .......................................... .......................................... The Spotted Badger
....................................... Flashy Fox ............................................................................................ Dempsey Bog ............................................................................. The Spotted Badger

Quagmire Prince ............................... The Brave Badger .........................
............................. Quagmire Prince ............................................................................................... The Brave Badger ..................................................................................... Irish Heather

..................................................
........................... Old Peat ................................................................................................................. Gortnacarriga Lad

Insbesondere The Spotted Badger gilt als der Inbegriff des perfekten Kerry Bog Ponys. John Mulvihill erklärte ihn zum „Kronjuwel“ aller bekannter Kerry Bogs, nicht nur für seine Genetik, sondern auch für seine außergewöhnliches Exterieur und sein liebenswertes freundliches Temperament, das in so einzigartiger Weise rassetypisch ist.

Dadurch, dass die Rasse wieder in den Focus rückte, wurden mehr dieser Ponys entdeckt. Die Leute fingen die wilden Ponys aus den Hügeln Irlands, und auch andaere, die seit Generationen „Hobby Horses“ besaßen, ließen sie testen und der Datenbank bestätigter Kerry Bog Ponys zuführen. Durch Erhalt und Zucht dieser außergewöhnlichen Ponys konnte ihre Anzahl weiterhin erhöht werden. Schätzungsweise 400 Ponys existierten weltweit im Jahr 2015.

Während sich die Mehrzahl der Ponys in Irland befindet, gibt es eine kleine Anzahl an Ponys in anderaen Ländern, die sich wie folgt zusammensetzen:

In den Vereinigten Staaten (Stand 2018): gibt es ungefähr 57 Kerry Bog Ponys, mit 35 bekannten Stuten und 17 bekannten Hengsten.

In England (Stand 2018): gibt es ungefähr 40 Kerry Bogs, mit 23 bekannten Stuten und 11 bekannten Hengsten.

In Österreich (Stand 2018): gibt es genau 9 Kerry Bogs, mit 7 Stuten und 1 Hengsten.

In Niederlande (Stand 2016): gibt es ungefähr 2 Kerry Bogs, with 1 bekannten Stute und 1 bekannten Hengst.

In Spanien (Stand 2016): gibt es 1 Kerry Bog Wallach.

In Finland (Stand 2018): gibt es 1 Kerry Bog Stute.

 

 

Der Rassestandard des Kerry Bog Pony

Der korrekte Kerry Bog Typ und DAS Exterieur sollte nicht nur in Show-Klassen an der Hand, sondern auch in jenen Sportprüfungen geprüft werden in welchen auch Typ und Konformität in die Beurteilung einfließen. Der Rassestandard ist auch ausserhalb des Showrings dazu geeignet, den idealen Rassetyp, Exterieur und Interieur zu bewerten.

1. TemperamentDie Ponys sind freundlich, sensibel, selbstbewusst, treu und mutig! Sie besitzen nicht das „unwillige Pony-Temperament“, welches vielen anderen Ponyrassen nachgesagt wird (zb. Aggressives beißen und schlagen, Menschen niederlaufen, buckeln, steigen usw.). Sie sind unglaublich nett und haben großen Eifer, zu gefallen, unabhängig davon, wie viel Training sie in ihrem Leben erfahren haben. Das ausgezeichnete Temperament der Ponys macht sie einfach zu trainieren für ihren Einsatz vor dem Wagen oder unter dem Sattel, und es kann gut als vertrauenswürdiges Kinder-Reitpony Verwendung finden.

2. Bewegungsablauf - Das Kerry Bog Pony ist ein sehr leistungsstarkes Pony mit gutem Fundament und von großer Kraft in Relation zu seinem Gewicht. Das, zusammen mit seinem hervorragenden Exterieur, verleiht dem Pony einen korrekten, raumgreifenden Bewegungsablauf mit viel Aktion mit guter Balance und einem Hauch von Elektrizität. Dieses intelligente Pony ist sehr trittsicher und kann problemlos doppelt so große Pferde hinter sich lassen. Ein gutes Pony ist in der Lage, selbst zu denken, wie sie es in den weichen Moorböden immer mussten.
The Standard of Perfection

3. Exterieur – das Ideal des Kerry Bog Ponys, um es auch von anderen Moorland- und Ponyrassen zu unterscheiden, sieht folgendermaßen aus:

Größe Die Kerry Bogs entwickelten sich über jahrhundertelange Arbeit in den Mooren zu kleinen Arbeitsponys von durchschnittlich 10-12 hands (102-122 cm),mit einigen größeren Rassevertretern, die jedoch alle Rasse Merkmale beibehalten müssen.

Körper Der Körper ist stark und kompakt, die Brust tief mit gut gewölbten Rippen und guter Gurttiefe. Die kräftigen Ganaschen sind wohlgeformt, die Unterlinie des Halses geht gut angesetzt in die Brust über Der Hals kommt gut aufgesetzt aus der extrem gut gewinkelten Schulter, und verjüngt sich zum Kopf hin. Die Schultern sind gerundet und muskulös. Die Oberlinie bildet eine sanfte Kurve von Genick bis zum Rücken, der Hals gibt den Eindruck oben am Wiederrisst anstatt vor ihm zu sitzen; die Linie verläuft weiter in einen kurzen, geraden Rücken und eine relativ gerade Kruppe, die in eine gut bemuskelte Hinterhand und weiter in den Oberschenkel mündet. Die Lenden sind drall, die gesamte Hinterhand ist kräftig und gut ausgebildet.  Der Schweif ist üppig, gut angesetzt und getragen. Großes Herz und Lunge tragen zu ihrer unglaublichen Ausdauer bei.

Fell Ihr Fell ist lang und dicht, eine Anpassung an das raue Klima Irlands. Problemlos ertragen sie harte Winter und Schlechtwetter.

Farbe In der Regel einfärbig, oft mit weißen Akzentuierungen. Typische Farben sind Braun, Rappe, und Fuchs, aber viele sind auch Roan, Schimmel, Palomino/Cremello oder Falbe. Weiße Akzente können Tobiano, Sabino und Leopard (auch bekannt als Appaloosa und Lack Roan) sein. Die meisten Ponys dieser Rasse, die da Tobiano Gen besitzen, gehen zurück auf den Gründerhengst The Spotted Badger. Angenommen wird, dass das Leopardmuster zurückführt auf die Gründerstute Bog Grouse, über ihre Tochter Bog Path, die viele Nachkommen brachte.

Kopf Ansprechend, charmant, manchmal mit kleinem Dish und kleinen, spitzen Ohren. Die Nüstern erlauben eine in Relation zur Körpergröße große Luftzufuhr. Die Wangenknochen sind ausgeprägt, der Kiefer kräftig mit ausgezeichnetem Gebiss um auch harte Kräuter wie Heide, Ginster und Heidekraut gleichmäßig abzuweiden.

Beine Gerade und gesunde Gliedmaßen mit kurzem, kräftigem Röhrbein. Auch die Fesseln sind kurz.

Hufe Die Hufe sollten etwas breiter als das Fesselgelenk, aber gut zum Pony proportioniert sein. Sie sollten rund sein, gewünscht sind weite Trachten und eine gute Sohlenwölbung mit kräftigem Hufmaterial. Das macht die Pferde auch auf hartem Boden zu ausgezeichneten Barhufgängern. (Da ihre Hufe auch auf den weichen Moorböden bestehen mussten, entwickelten sie sich zu hasrten, langsam wachsenden Hufen- dadurch sind sie für den Hufschmied einfacher zu bearbeiten!)

 

 

© 2019 International Kerry Bog Pony Association, Alle Rechte vorbehalten.